Archive for the zum Nachdenken Category

Herbsttag – Rainer Maria Rilke

Posted in zum Nachdenken with tags , , on November 6, 2009 by arnaba

Herbsttag

Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin, und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Advertisements

Der Panther – Rilke

Posted in Nicht kategorisiert, zum Nachdenken with tags , , on November 6, 2009 by arnaba

Der Panther

Im Jardin des Plantes, Paris

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille –
und hört im Herzen auf zu sein.

Rainer Maria Rilke, 6.11.1902, Paris

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte – Jorge Luís Borges

Posted in empfehlenswert, zum Nachdenken with tags , on Juli 25, 2009 by arnaba

Jorge Luís Borges (1899 -1987)*

“Wenn ich mein Leben
noch einmal leben könnte, im nächsten Leben,
würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen.
Ich würde nicht so perfekt sein wollen, ich würde mich mehr entspannen.

Ich wäre ein bisschen verrückter, als ich es gewesen bin,
ich würde viel weniger Dinge so ernst nehmen.
Ich würde nicht so gesund leben, würde mehr riskieren.
Ich würde mehr reisen, mehr Sonnenuntergänge betrachten,
mehr bergsteigen, mehr in Flüssen schwimmen.

Ich würde an mehr Orte gehen, wo ich vorher noch nie war.
Ich würde mehr Eis essen and weniger dicke Bohnen.
Ich würde mehr echte Probleme als eingebildete haben.

Ich war einer dieser klugen Menschen, die jede Minute ihres Lebens fruchtbar verbrachten.
Freilich hatte ich auch Momente der Freude, aber wenn ich noch einmal anfangen könnte,
würde ich versuchen, nur mehr gute Augenblicke zu haben.

Falls du es noch nicht weißt, aus diesen besteht nämlich das Leben, nur aus Augenblicken.
Vergiß nicht das Jetzt!

Ich war einer derjenigen, die nirgendwo hingingen
ohne ein Thermometer, eine Wärmeflasche, einen Regenschirm und Fallschirm.
Wenn ich noch einmal leben könnte, würde ich leichter reisen.

Wenn ich noch einmal leben könnte,
würde ich von Frühlingsbeginn an bis in den Spätherbst hinein barfuß gehen.
Ich würde mehr Karussel fahren, mir mehr Sonnenaufgänge ansehen und mehr mit Kindern spielen,
wenn ich das Leben noch vor mir hätte.

Aber sehen Sie… ich bin 85 Jahre alt und weiß, daß ich bald sterben werde.”

Tränen lügen nicht…

Posted in cool, zum Nachdenken with tags , on Januar 17, 2009 by arnaba

 

Tränen lügen nicht
Michael Holm

Wenn du mir sagst, alles ist vorbei.
Wenn du nicht glaubst, sie ist immer treu.
Dreh dich einmal um, schau in ihr Gesicht
und du wirst seh`n… Tränen lügen nicht.

Bei Tag und Nacht, mit ihr war alles schön.
Die Tür steht auf, willst du wirklich geh`n?
Wie ein offenes Buch, ist ihr Herz für dich
und du erkennst… Tränen lügen nicht.

Vergossenen Wein den trinkt keiner mehr.
Ein verlorenes Herz bleibt für immer leer.
Es ist nie zu spät, komm entscheide dich,
reich mir die Hand… Tränen lügen nicht.

Jetzt sag doch selbst,
was willst du anfangen mit deiner Freiheit,
die dir jetzt so kostbar erscheint.?
Wie früher mit Freunden durch Bars und Kneipen zieh`n?
Und dann, wenn du  satt alles hast,
glaubst du das Glück liegt auf der Straße
und du brauchst es nur aufzuheben,
wenn dir danach zumute ist?
Nein, nein, mein Freund!

Die große Stadt lockt mit ihrem Glanz,
mit schönen Frau`n mit Musik und Tanz.
Doch der Schein verbirgt, was er dir verspricht.
Kehr endlich um…Tränen lügen nicht.

Dreh dich nochmal um, komm entscheide dich
und du wirst seh´n …Tränen lügen nicht.

Dreh dich nochmal um, schau in ihr Gesicht
und du wirst seh´n … Tränen lügen nicht.

Tucholsky

Posted in zum Nachdenken with tags on September 1, 2008 by arnaba

Erfahrungen vererben sich nicht – jeder muß sie allein machen.

Kurt Tucholsky

Wenn die Amerikanerin so lieben könnte, wie die Deutsche glaubt, dass die Französin es täte – dann würde sich die Engländerin schön freuen. Sie hätte einen herrlichen Anlass, sich zu entrüsten.

Kurt Tucholsky

Heine

Posted in zum Nachdenken with tags on September 1, 2008 by arnaba

Die Kunst des schönen Gebens wird in unserer Zeit immer seltener, in demselben Maße, wie die Kunst des plumpen Nehmens, des rohen Zugreifens täglich allgemeiner gedeiht.

Heinrich Heine

Wer uns vor nutzlosen Wegen warnt, leistet uns einen ebenso guten Dienst wie derjenige, der uns den rechten Weg anzeigt.

Heinrich Heine

Schiller

Posted in zum Nachdenken with tags on September 1, 2008 by arnaba

Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.

Friedrich Schiller

Nicht in die ferne Zeit verliere dich! Den Augenblick ergreife, der ist dein.

Friedrich Schiller